Sie sind nicht angemeldet.

Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spanking Oase. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

D'Artagnan

(k)einer für Alle

  • »D'Artagnan« ist männlich
  • »D'Artagnan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 19. Juni 2016

Wohnort: Lahr

Neigung: switch

Familienstand: ist privat

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. Januar 2020, 10:20

Waldbaden

Angeregt durch Ce_la_vie's Waldspaziergang im Achtsamkeitsthema ist mir wieder eine Reportage eingefallen, die ich kürzlich gesehen habe.

Diesmal kommt der neue Trend oder das was nach Willen der Tourismusbranche dazu werden soll nicht aus dem Land der schon lange nicht mehr unbegrenzten Möglichkeiten und seinem, mit einem sehr begrenzten Horizont ausgestatteten Präsidenten, sondern aus Japan.

Waldbaden - Shinrin-yoku in der Landessprache, und dort seit ein paar Jahren mit stetig wachsender Anhängerschaft.

Ich bin gewiss sehr aufgeschlossen für Neues. Ich habe aus Neugier schon vieles ausprobiert, und beleuchte ansonsten kritisch, bevor ich etwas, ich betone, für mich, ablehne. Insbesondere fernöstlichen Entspannungstechniken und Heilmethoden stehe ich sehr positiv gegenüber. Ja ich habe, und es ist egal ob das jemand belächelt, auch schon einmal während einer Fahrt angehalten und einen Baum umarmt, nachdem ich an einem schweren Unfall vorbeigekommen bin, und es hat mir sehr gutgetan und zur Ruhe verholfen. Leider weiß ich nicht was der Baum gefühlt hat.

Was ich aber nicht brauche, ist, dass ich mir von „Waldbadelehrerinnen" die ihr Wissen wiederum in einem einwöchigen Lehrgang von einer „Walbbademeisterin" (woher hat die eigentlich ihre Kenntnisse und Fähigkeiten? ) erworben und bezahlt haben, sagen und zeigen lassen muss, wie ich mich bewusst im Wald bewege und wie ich ihn wahrzunehmen habe.
Was ich weiß ist, dass ich nicht 15 Minuten auf einem Holzstamm sitzen muss um mein existenzielles Bedürfnis nach Natur zu spüren, und dass ich keine Blätter mit einem Taschenspiegel von unten betrachten muss oder mich durch einen Laubhaufen rolle, um mich enger mit der Natur verbunden zu fühlen.

Ich bin von kleinauf gern in den Wald gegangen, in den letzten Jahren noch bewusster als früher. Ich mag die fifty shades of green wenn im Frühjahr die Blätter sprießen, nehme die Sonnenstrahlen war, die sich wie zarte Spots dort in den Schwebstoffen der Luft zeigen wo die Sonne ihren Weg zum Waldboden findet, ich kann Gerüche wahrnehmen und die ein oder andere Vogelstimme zuordnen, den Wald mit allen Sinnen genießen.

In besagter Doku sind dann die „Lehrerawärterinnen" mit ihrer „Meisterin" im Schneckentempo in einer Reihe durch den Wald marschiert, um die Langsamkeit zu entdecken und das Waldbaden zu lernen, was ich als genauso komisch empfinde wie jenes Bild damals, bei einem einSchlägigen Event im Schearzwald, als Frauen in Faltenröckchen und Kniestrümpfen und Männer in mehr als knappen Shorts mit Lehrer und Lehrerin lustige Lieder singend in den Wald marschierten zum Rutenschneiden für ihr späteres Spiel.
Um keinen Aufschrei zu verursachen erlaube ich mir hier den Einschub dass ich diese Spiele nicht verurteile und es gut finde wenn jede/r seine Neigung nach seinem Geschmack auslebt (solange sie keinem Dritten schadet), aber auf mich persönlich mit meinen anders gearteten Interessen und Vorlieben wirkte dieses Bild einfach bizarr. Dafür mache ich sicher auch Dinge, welche durch Dritte belächelt oder mit Unverständnis betrachtet werden, nicht nur wenn ich einen Baum umarme (sicher auch ein schräges Bild neben der Landstraße) und erhoffe die gleiche Toleranz und erlaube Kopfschütteln dabei.

Zurück zum Thema. Ähnlich wie die E-Bikes dem ein oder anderen wieder zur Bewegung verholfen haben, finde ich es gut wenn durch solch einen Trend Menschen wieder einen Bezug zur Natur bekommen. Ich weiß aber nicht ob es anschließend auch der bewussten Wahrnehmung der Natur dient, wenn man ihnen sagt mit welchen Augen sie diese betrachten, mit welchen Sinnen sie diese wahrnehmen sollen. Auch sollte der Weg des sanften Tourismus nicht verlassen werden, Wälder dürfen nicht zu Eventlocations verkommen wie bereits viele Berggipfel und Almen.
Macht man Waldbaden nur richtig teuer wird es morgen ist es ein hippes Freizeitvergnügen und dient Selbstfindungstrips der High Society. Opa mit seinem Dackel findet dann keine Platz mehr auf dem Waldparkplatz zwischen den SUV's, die aber auf diese Art wenigstens as der Stadt dürfen und dort fahren können wo mehr Platz ist.
Ich möchte diesen Trend mit meinem Artikel nicht schlechtreden, sondern ihn lediglich as meinem Blickwinkel beleuchten, und darauf hinweisen dass man nicht blind auf jeden Zug aufspringen sollte wenn man nicht weiß wohin die Reise geht (vgl. E-Roller), so wie jetzt verschiedene Kurorte und -Kliniken, die schon über Gespräche mit Krankenkassen für Kostenbeteiligung nachdenken.
Vielleicht sollte die Kosmetikbranche schnellstens geeignete Hautschutzmittel mit Waldschutzfaktor erfinden damit sich jene die es mit dem Baden übertreiben keinen Waldbrand holen, schließlich sind die gesundheitlichen Langzeitfolgen von Waldbaden noch nicht erforscht.
Vielleicht sollte man aber auch einfach der Wald mehr vor dem Menschen schützen, mehr Schutzgebiete ausweisen statt nur auf andere Länder zu zeigen.
Mehr,nicht nur über Spanking unter www.vanillaandspicy.blogspot.com

2

Samstag, 11. Januar 2020, 12:12

Ich werde nachher noch ein Waldbad nehmen, in Trekkingschuhen, wie immer. Das Wetter ist phantastisch.

Ich bin als Kind und Jugendlicher mit dem Wald aufgewachsen. Wir haben unsere Banden gepflegt, Hütten gebaut, Ameisen beobachtet, Flitzebogen und Flöten gebastelt, sind vom Baum gefallen und haben in den Fischweihern gebadet. Später dann habe ich im Wald campiert, geweint, getrauert, geliebt, hemmungslosen Sex gehabt. Und noch später auch im Wald gespankt.

Letze Woche war ich seit längerer Zeit mal wieder im Taunus. Teilweise ist der nicht mehr wiederzuerkennen. Riesige Waldflächen mussten gerodet werden. Ein trauriger Anblick.

Wer also nochmal im Wald baden will, sollte es vlt bald tun.
********************
Keep it simple !
********************


Person, Frau, Mann, Kamera, TV
:kaffee:

3

Samstag, 11. Januar 2020, 22:16

Wer also nochmal im Wald baden will, sollte es vlt bald tun.


Da ja schon bald Frühling ist, empfehle ich dies in knapper Bekleidung zu tun, damit die Zecken auch was davon haben :D
Wer nicht will findet Gründe. Wer will findet Wege.

Wenn wir eh schon denken müssen, warum denn nicht gleich positiv?

Lilli

...fee Nestflüchtling

  • »Lilli« ist weiblich

Beiträge: 3 867

Registrierungsdatum: 5. Juni 2014

Wohnort: Hamburg

Neigung: passiv

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Januar 2020, 15:50

Lilli ist da auch eher Autodidakt. Vielleicht muss man aber auch sowas wie Waldstromern Naturentwöhnten nahe bringen?
Zwei Wörtchen öffnen dir im Leben jede Tür. Sie heißen ziehen und drücken!

D'Artagnan

(k)einer für Alle

  • »D'Artagnan« ist männlich
  • »D'Artagnan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 19. Juni 2016

Wohnort: Lahr

Neigung: switch

Familienstand: ist privat

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Februar 2020, 20:20

Unsere VHS bietet jetzt für 49,50 € 3 x 3 Stunden Badezeit an.
Ok... man darf sich für das Geld auch auf starke Wurzeln setzen und sogar einen schmalen Weg !!! entlang schlendern. Daher durchaus ein Schnäppchen :8:
https://vhskurse.lahr.de/index.php?kathaupt=11&knr=Q301901
Mehr,nicht nur über Spanking unter www.vanillaandspicy.blogspot.com

Tron

Schüler

  • »Tron« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2019

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Selbstständig

Neigung: aktiv

Familienstand: Spielepartnerschaft

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. Februar 2020, 08:14

Unsere VHS bietet jetzt für 49,50 € 3 x 3 Stunden Badezeit an.

Geht man dann in das große Waldstück an der A5 bei Euch da unten? Da war ich vor Jahren mal aus beruflichen Gründen mit den Revierförstern unterwegs. Ist tatsächlich recht idyllisch dort, wäre da nicht dieses ständige Dröhnen von der A5. Aber man kann sich ja vorstellen es wäre Wellen am Strand (im Wald). :)

miri

subDominante

  • »miri« ist weiblich

Beiträge: 27 899

Registrierungsdatum: 17. Juni 2007

Wohnort: frankfurt

Neigung: passiv

Familienstand: Single

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. Februar 2020, 07:16

Unsere VHS bietet jetzt für 49,50 € 3 x 3 Stunden Badezeit an.
Ok... man darf sich für das Geld auch auf starke Wurzeln setzen und sogar einen schmalen Weg !!! entlang schlendern. Daher durchaus ein Schnäppchen :8:
https://vhskurse.lahr.de/index.php?kathaupt=11&knr=Q301901


ist aber extra für uns hier... :D
Ab hier bitte lächeln :)

D'Artagnan

(k)einer für Alle

  • »D'Artagnan« ist männlich
  • »D'Artagnan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 19. Juni 2016

Wohnort: Lahr

Neigung: switch

Familienstand: ist privat

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Februar 2020, 22:03

Wenn wenigstens ein Kurs zum Ruten schneiden dabei wäre :rolleyes:
Mehr,nicht nur über Spanking unter www.vanillaandspicy.blogspot.com

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher