Sie sind nicht angemeldet.

Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spanking Oase. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LustSpanker

Schüler

  • »LustSpanker« wurde gesperrt
  • »LustSpanker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 12. Januar 2020

Neigung: switch

Familienstand: Verlobt

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Januar 2020, 21:22

Ablaufdatum Lebensmittel

Hallo "Gemeinde" !
Ich habe am Samstag (also am 11.01.) in einem Discounter ein 400g-Paket "Bio-Hackfleisch Schwein/Rind gemischt" - also teurer als Nicht-Bio - gekauft. Heute Abend erinnerte ich mich dran ("das läuft ja morgen ab !") und dachte, das musst du heute zwar nicht essen, aber verarbeiten. Mit dem MHD 14.01.2020 hätte ich ja sogar noch bis morgen warten können, wollte das aber nicht. Bei Entnahme aus dem Kühlschrank fiel mir schon eine seltsam ungesunde Verfärbung auf. Eigentlich hätte ich die Packung gar nicht mehr öffnen müssen, aber ich tat das trotzdem. Hinterher war ich etwas schlauer - das Fleisch war schlecht geworden.
Liegt das daran, dass es "Bio" ist ? Darf man dem MHD nicht mehr trauen bei Fleisch ? Normalerweise ist das MHD ja nur eine Empfehlung - die Sachen sind meistens viel länger noch gut, dürfen aber nicht mehr verkauft werden. Ich weiß ja, dass man bei Fleisch vorsichtig sein muss, aber: Warum drucken die ein Datum auf die Packung, dass gar nicht realistisch ist ?
Kennt sich hier bei uns jemand damit aus?

Martin

Profi

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 129

Registrierungsdatum: 19. Juni 2007

Wohnort: Dortmund

Beruf: Selbständig

Neigung: aktiv

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Januar 2020, 21:37

Zunächst wäre ich immer vorsichtig, beim " Discounter ein 400g-Paket "Bio-Hackfleisch Schwein/Rind gemischt" zu kaufen, da Bio hier zu wenig aussagt und die Qualität idR von Hack abgepackt nicht sonderlich ist. Gerade Hack hält sich nicht lange, dh hier muss insb in der Verpackung durch Begasung eine längere Haltbarkeit erzielt werden. Ist dann eine kleine Undichtigkeit vorhanden so altert der Hack so schnell wie frischer von der Fleischtheke.

Lucky

das Böse in Person

  • »Lucky« ist weiblich

Beiträge: 22 134

Registrierungsdatum: 13. März 2010

Wohnort: Dortmund

Beruf: ist so geheim, dass ich selbst nicht weiß, was ich tue

Neigung: passiv

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Januar 2020, 22:26

Also jetzt mal weg von ob es Bio oder nicht Bio war... Und mal weg davon, ob es beim Discounter gekauft wurde.

Das Fleisch in diesen Packungen wird mit sogenanntem Schutzgas eingepackt, damit es eben haltbarer ist. Normal gilt bei Hackfleisch die Hackfleischverordnung, die besagt es muss am SELBEN TAG verarbeitet werden. Da kann man schon sehen, dass das abgepackte Fleisch also "bearbeitet" sein muss, damit es eben haltbarer ist. Da ist dem Fleisch die Herkunft egal. Es kann bei diesem abgepackten Fleisch aber immer passieren, dass ein minimales Loch in der Verpackung ist und so das Fleisch nicht mehr unter diesem Schutzgas ist. Dann verdirbt es entsprechend auch normal schnell. So ein Loch muss nicht zwingend eingestochen sein... da muss nur die Schweißnaht nicht 100% dicht gewesen sein. Dies würde ausreichen.

Beim Kauf immer schauen, wie die Verpackung sich darstellt. Kann man den "Deckel" eindrücken, stimmt etwas nicht - Finger weg. Ist es aber als wäre Druck drauf, ist die Packung gut.

Versteht sich von selbst, dass du das Fleisch jetzt nicht mehr verwenden solltest. Was du hättest tun können, wäre: Packung zu lassen und zurück zum Händler. Jetzt, wenn die Packung offen ist, musst du beweisen, dass es das Hackfleisch ist, was in der Packung war und nicht ein älteres aus einer anderen Packung.

Du siehst, es hat nix mit Bio oder so zu tun ;)
Wann bekomme ich jetzt eigentlich die ganzen Cookies, die ich ständig akzeptiere???

4

Montag, 13. Januar 2020, 22:31

Aus meinem klammen Studentenzeiten ist mir noch in Erinnerung, dass auch leicht möpselndes Hack gut durchgebraten durchaus noch für die Bolognese brauchbar ist.

Man kann noch differenzieren zwischen schlecht und verdorben.
********************
Keep it simple !
********************


Person, Frau, Mann, Kamera, TV
:kaffee:

LustSpanker

Schüler

  • »LustSpanker« wurde gesperrt
  • »LustSpanker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 12. Januar 2020

Neigung: switch

Familienstand: Verlobt

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Januar 2020, 22:42

Also jetzt mal weg von ob es Bio oder nicht Bio war... Und mal weg davon, ob es beim Discounter gekauft wurde.

Das Fleisch in diesen Packungen wird mit sogenanntem Schutzgas eingepackt, damit es eben haltbarer ist. Normal gilt bei Hackfleisch die Hackfleischverordnung, die besagt es muss am SELBEN TAG verarbeitet werden. Da kann man schon sehen, dass das abgepackte Fleisch also "bearbeitet" sein muss, damit es eben haltbarer ist. Da ist dem Fleisch die Herkunft egal. Es kann bei diesem abgepackten Fleisch aber immer passieren, dass ein minimales Loch in der Verpackung ist und so das Fleisch nicht mehr unter diesem Schutzgas ist. Dann verdirbt es entsprechend auch normal schnell. So ein Loch muss nicht zwingend eingestochen sein... da muss nur die Schweißnaht nicht 100% dicht gewesen sein. Dies würde ausreichen.

Beim Kauf immer schauen, wie die Verpackung sich darstellt. Kann man den "Deckel" eindrücken, stimmt etwas nicht - Finger weg. Ist es aber als wäre Druck drauf, ist die Packung gut.

Versteht sich von selbst, dass du das Fleisch jetzt nicht mehr verwenden solltest. Was du hättest tun können, wäre: Packung zu lassen und zurück zum Händler. Jetzt, wenn die Packung offen ist, musst du beweisen, dass es das Hackfleisch ist, was in der Packung war und nicht ein älteres aus einer anderen Packung.

Du siehst, es hat nix mit Bio oder so zu tun ;)

Wow - danke, Lucky.. jetzt fühle ich mich informiert. Ich bin ja auch wirklich doof. Hack ist super empfindlich. Ich hätte es sofort verarbeiten müssen ! Das ist eben so. Weißte, es ist mir gar nicht schade um die 2 oder 3 Euro nochwas. Ich habe nur den Fehler gesucht. Einerseits das MHD, andererseits die Empfindlichkeit von Frischfleisch! Und, ja, das hat mit Bio oder Nicht-Bio nichts zu tun. Lektion gelernt ! Ich wollte es nur wissen.

Der Kassenbon liegt irgendwo in meinem restmüll, weil der ja nicht ins Altpapier soll... aaarrrrrggggg... ich wühle doch jetzt nicht in Eierschalen usw...
Danke - kompetenter Rat von Dir, Lucky. Und das in einem "Klopf-Fleisch-Forum" :kicher:

Christian

Prinz Valium

  • »Christian« ist männlich

Beiträge: 15 310

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2007

Wohnort: Dortmund

Beruf: hab ich

Neigung: switch

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Januar 2020, 23:15

Man kann noch differenzieren zwischen schlecht und verdorben.

Kann "man" das wirklich? Wo genau ist die Grenze zwischen schlecht und verdorben? Ich für mein Teil fühle mich jedenfalls nicht kompetent genug, das zu erkennen und so zu entscheiden, ob etwas noch verwendbar ist oder nicht. Obwohl ich absolut kein Freund davon bin, Lebensmittel wegzuschmeißen, würde ich es in so einem Zweifelsfall tun.
#WirBleibenZuhause

LustSpanker

Schüler

  • »LustSpanker« wurde gesperrt
  • »LustSpanker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 12. Januar 2020

Neigung: switch

Familienstand: Verlobt

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Januar 2020, 23:34

Eben. Es war wirklich schlecht, obwohl das MHD etwas anderes verprach. Ich hatte ja theoretisch noch einen Tag Zeit. Dem war aber nicht so ! Ich hätte es -zusammen mit dem Kassenbon - in den Laden zurück tragen müssen ! Dann hätte ich neues bekommen !
Bleibt das Problem der sinnlosen Lebensmittel-Vernichtung

8

Montag, 13. Januar 2020, 23:43

Kann "man" das wirklich? Wo genau ist die Grenze zwischen schlecht und verdorben? I


Man sollte es m.E. können. Ich bin schon oft nach einer Arbeitswoche nach Hause gekommen, habe Hunger, gehe an den Kühlschrank, hole eine angebrochene Dose Brotaufstrich heraus und stecke erst einmal die Nase hinein. Hat nämlich keiner draufgeschrieben, wann er sie geöffnet hat. Und das MHD gilt in der Regel für die ungeöffnete Verpackung.

Also dran gerochen, für nicht mehr frisch aber noch nicht verdorben eingestuft und gegessen.

Und die Grenze liegt genau dort, wenn einem hinterher schlecht wird oder nicht.
********************
Keep it simple !
********************


Person, Frau, Mann, Kamera, TV
:kaffee:

Sato

Erleuchteter

  • »Sato« ist männlich

Beiträge: 5 667

Registrierungsdatum: 20. Februar 2008

Wohnort: BaWü

Beruf: Musiker

Neigung: aktiv

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Januar 2020, 00:44

Hatte mal frisches Hack im Kühlschrank vergessen, weil wir am Kauftag kurzfristig doch was anderes gekocht haben und am folgenden Tag, wo wir den 2. Anlauf zum Braten angedacht hatten, kurzfristig unterwegs waren.

Am 5. Tag nach dem Kauf hatte ich einige fliegende große schwarze Tiere im - an sich doch die ganze Zeit gut geschlossenen - Kühlschrank....

Seit dem hab ich irgendwie geistig seelisch Probleme mit Hack...

Die müssen da ja irgendwie drin gewesen sein....
SM ist, wenn man trotzdem lacht

"In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit."

Rabindranath Tagore

Monika

Bin streng, aber gerecht.

  • »Monika« ist weiblich

Beiträge: 21 338

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Dortmund

Beruf: gelernte Verkäuferin.....jetzt Hausfrau

Neigung: aktiv

Familienstand: Spielepartnerschaft

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Januar 2020, 10:27

Hackfleisch verarbeite ich immer Tag am selben Tag, wenn ich es gekauft habe...oder ich friere es gleich ein. Damit war ich bisher immer auf der sicheren Seite.
Ich käme nie auf die Idee, Lebensmittel zu essen oder zu verarbeiten, wenn sie nicht mehr gut riechen. Da hätte ich viel zu viel Angst mir den Magen zu verderben. :(
#BleibZuhause

miri

subDominante

  • »miri« ist weiblich

Beiträge: 27 899

Registrierungsdatum: 17. Juni 2007

Wohnort: frankfurt

Neigung: passiv

Familienstand: Single

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Januar 2020, 11:08

ich entscheide auch eher mit augen und nase als nach dem mindesthaltbarkeitsdatum. von daher konsumiere ich noch eine ganze menge, was -besonders kinder und jugendliche- schon wegwerfen würden. mit meinen Senioren, die hunger und verzicht kennen, gehe ich da eher d'accord.
Ab hier bitte lächeln :)

12

Dienstag, 14. Januar 2020, 14:33

Ein Handkäse erreicht erst lange nach Ablauf des MHD die richtige Reife und Konsistenz. Er muss quasi von alleine aus der Packung laufen geruchlich die Sinne benebeln, dann kann man ihn anmachen.
********************
Keep it simple !
********************


Person, Frau, Mann, Kamera, TV
:kaffee:

Ähnliche Themen